Startseite Aktuelles Mitglied werden Links Datenschutz Kontakt



Pressemitteilung
Weitere Bürgermeisterkandidaten besuchen Stammtischrunde
des Vereins Gastgeber Uhldingen – Mühlhofen e.V. (GUM)

_____________________________________


Pressemitteilung
Weitere Bürgermeisterkandidaten besuchen Stammtischrunde des Vereins Gastgeber Uhldingen – Mühlhofen e.V. (GUM)


Der Verein Gastgeber Uhldingen – Mühlhofen e.V.  hatte am 02.März 2020  zur zweiten öffentlichen Stammtischrunde eingeladen, die im Amtsblatt der Gemeinde sowie im Südkurier angekündigt wurde.                                                                           

Der Stammtisch traf sich im Bodenseehotel Kreuz Ortsteil Mühlhofen.                        

Der GUM Vorstand, vertreten durch Herrn Maerz, konnte neben zahlreichen Mitgliedern und Interessierten weitere Kandidaten für die Wahl des neuen Bürgermeisters am 22. März 2020 mit Frau Brancazio sowie Herrn Thieke begrüßen. Nachdem sich die Die Kandidaten selbst vorstellten, wurden sie eingeladen in der Runde munter mit zu diskutieren.                                                                                                                                         

Aus hochaktuellen Anlässen wurden die Tagesordnungspunkte mit der                                        

- Befreiung von der elektronischen Meldung (Härtefallregelung)                                    

- verpflichtende elektronische Meldung                                                                                      

- Nachlese zur EBC Informationsveranstaltung                                                                                     

- sowie um das Thema der Corona-Virus Pandemie, mit deren Auswirkungen auf den Tourismus  mit aufgenommen.                                                                                                                      

Die nachfolgenden Tagesordnungspunkte im Einzelnen:                                               

- Nachdem die Gemeinde die Widerspruchsfrist der betroffenen Gastgeber ohne weitere Stellungnahme verstreichen ließ, erging am 21.Februar 2020  gegen die Gemeinde eine Verpflichtungsklage beim Verwaltungsgericht in Sigmaringen ein.                                                                                                                                       

- Eine weitere Feststellungsklage zur verpflichtenden elektronischen Meldung hinsichtlich der Verquickung von Bundesmelderecht zu Kommunalabgabenrecht unter Einbezug der Datenschutzgrundverordnung ist dazu in anwaltlicher Vorbereitung.

Das letzte Mittel, den wiederholten Gang vor das Verwaltungsgericht, hätte durchaus vermieden werden können.                                                                                              
Weder der noch amtierende  BM mit seiner Kämmerin (beide dialogresistent gegenüber unserem Verein) waren dazu bereit.

- Die Nachlese zur EBC Informationsveranstaltung begann mit dem Rückblick vom 25.September 2017 und dem einstimmigen Beschluss dem Widerruf zur Teilnahme an der EBC/DBT.                                                                                                     
Eine Wiedervorlage in diesen Beschluss aufzunehmen sich mit der EBC weiter zu beschäftigen wurde vom Gemeinderat einstimmig abgelehnt.                                      

Das Schreiben der TI Leitung vom 15.Januar 2020, entgegen dem Wiedervorlage Beschluss, das Thema EBC wieder aufzugreifen, überraschte die Gastgeber, da diese glaubten dieses Thema sei beendet.                                                                         

Übereinstimmend befand die Runde, dass es sich bei dieser Informationsveranstaltung um eine wiederholte Verkaufsveranstaltung handelte.                                                                                                                                  

Kritisiert wurde die stark befangene EBC Moderatorin Beilharz, die kritische Fragen die gegen eine Teilnahme der EBC/DBT sprechen nicht zuließ.                                     Diese Veranstaltung ist deshalb nur mit der Note ungenügend zu bewerten.   Sichtliche Verärgerung erregte der kurz darauf versendete Newsletter der TI Leiterin Frau König, die in ihren zum Teil haarsträubenden Behauptungen davon  berichtete, viele Gastgeber wünschen die EBC.                                                                     

Das wenig schmeichelhafte Stimmungsbild der damals anwesenden Gastgeber verdeutlicht einmal mehr Ihren ausgeprägten Wahrnehmungsverlust.                      

Obwohl sie (noch) nicht auf der Gehaltsliste der DBT steht, sondern von den örtlichen Gastgebern bezahlt wird, vertritt sie als glühende EBC Vertreterin mit Nachdruck die Interessen der DBT.                                                                                                       

Damit befindet sie sich eindeutig im Interessenskonflikt zu den vitalen Interessen der örtlichen Gastgeber die mit über 90% ihrer Bettenkapazität weiterhin berechtigte Gründe gegen die Einführung der EBC reklamieren.

 

Es erhebt sich somit zwingend die Frage über den Sinn und Zweck einer weiteren Zusammenarbeit, die außer hohen Prospekt-Broschüren-DBT/EBC-und Personalkosten keinerlei erkennbaren Nutzen für die Gastgeber gebracht haben.                                                                                                                                                       

Mit Blick auf die bevorstehende Gästesaison hat sich der Tourismushimmel aufgrund vorhersehbarer aber auch unvorhersehbarer Anlässe verdunkelt. Vorhersehbar waren der Brexit, sowie der konjunkturelle Abwärtstrend gerade im industriell stark geprägten Auto Land Baden Württemberg aufgrund eines radikalen Wandels weg von fossil betrieben Fahrzeugen hin zu elektrisch betriebenen.                                                                                                                             

Daraus resultieren unsicher gewordene Arbeitsplätze verbunden mit zunehmender Arbeitslosigkeit.                                                                                                                     

Nicht vorhersehbar war die sich abzuzeichnende Corona-Virus Pandemie, deren Auswirkungen auf die weltweite Wirtschaft und damit auf den Tourismus zwangsläufig beeinträchtigen wird.                                                                                               

Liest man dann in der Presse  die Übernachtungszahlen insbesondere den rückläufigen des Bodenseekreises betreffend, kommt man nicht umhin einen Vergleich der Bodenseegemeinden mit bzw. ohne EBC herbei zu führen.                              

Um es vorweg zu nehmen, keine der Gemeinden konnte seit Eintritt zur EBC eine signifikante Steigerung der Übernachtungszahlen verbuchen, die man mit dem Slogan kostenlose Nutzung des Gastes mit dem ÖPNV erhoffte, im Gegenteil. Nachfolgend die Quelle stat. Landesamt Baden-Württemberg für                                                                                                                                               

- Frickingen,  Beitritt zur EBC  von 2018 erstmals für 2019 einen Rückgang von         -8,7%                                                                                                                      

-Heiligenberg, Beitritt zur EBC von 2018 erstmals für 2019 einen Rückgang von        -6,2%                                                                                                                         

-Immenstaad, Beitritt zur EBC von 2018 erstmals für 2019 einen Rückgang von         -4,0%                                                                                                                                    

-Den absoluten Vogel schoss die seit 2016 geführte EBC Pilotgemeinde Langenargen ab.

Seit diesem Datum verzeichnet sie für 2017 einen Rückgang der Übernachtungen von -2,5%
für 2018 einen Rückgang von -3,25%
für 2019 einen Rückgang von -7,25%
immer bezogen auf 2016.
                                                    

Alle genannten EBC Gemeinden haben ihre ursprüngliche Kurtaxe um einen Euro erhöht. Besonders drastisch viel dabei die Kurtaxe für Langenargen mit 3,15€/Übernachtung  (zweithöchste Kurtaxe in Baden-Württemberg nach der Kurstadt Baden-Baden) aus.  

Für 2021 kündigte die DBT eine weitere Erhöhung des ÖPNV von derzeit 75Cent auf 85 Cent an.


Die Stammtischteilnehmer waren sich ausnahmslos darüber einig, dass die Zeiten üppiger Übernachtungen vorbei sein werden d.h. dass der Gürtel enger geschnallt werden muss.                                                                                                                             

Die EBC, entgegen jeglicher Vernunft, weiter etablieren zu wollen kann nur ein politisch gewolltes Produkt der DBT sein.                                                                                                                               

Bei den Gastgebern, die als touristische Leistungsträger Geld verdienen müssen, mit deren Geld werden u.a. auch die TIs der Gemeinden größtenteils finanziert, ist das betriebswirtschaftlich nicht vermittelbar.                                                                     

Deshalb verlangen die Leistungsträger dieser Gemeinde, dass die Gemeinde ihnen zuhört und nicht nach Gutsherrenart über ihre Köpfe hinweg Entscheidungen trifft, die nur schwer wieder gut zumachende Auswirkungen nach sich ziehen.                                                                                                                                 

Mit dem Widerruf des Gemeinderats zum Beitritt zur EBC vom September 2017, wurde für den steuerzahlenden Bürger in den Jahren 2018 und 2019 ein Schaden in Höhe von 150.000 Euro abgewendet.                                                                 

Dies ist allein dem hartnäckigen Wiederstand des Vereins Gastgeber Uhldingen-Mühlhofen e.V., der EBC/DBT nicht beizutreten, zu verdanken.

03.03.2020 /HM

 

 

 








 


© Copyright 2020 by Gastgeber Uhldingen-Mühlhofen e.V.