Startseite Aktuelles Mitglied werden Links Datenschutz Kontakt


 

Der Gast zahlt auch für Schönheit

oder

Wie wird die Kurtaxe berechnet

Leserbrief an den Südkurier

 


Uhldingen-Mühlhofen, 16.07.2017

Sehr geehrte Damen und Herren der Südkurier Redaktion,
sehr geehrter Herr Nils Köhler,

mit großem Interesse habe ich den Artikel "Der Gast zahlt auch für Schönheit",
SK Nr.159, Seite 10, Baden-Württemberg, vom 13.07.2017, gelesen.

Drei Dinge sind mir sofort aufgefallen:

1. 2 Euro Kurtaxe für Markdorf ist falsch
Siehe dazu auch Korrektur im SK Nr. 160, Seite 10 Baden-Württemberg, vom 14.07.2017
2. Kein Wort darüber wie die Kurtaxe berechnet wird


3. Langenargen hat die höchste Kurtaxe am See

zu 1.
Interessant für Markdorf ist, dass Frau Wirth (FWV) aus Markdorf, vom gleichnamigen Campingplatz und  Kreistagsabgeordnete im Bodenseekreis, sich vehement für die Echt Bodensee Card einsetzt.
Und das wohl wissend, dass in ihrer Heimatgemeinde keine Kurtaxe erhoben wird und folglich die Einführung der EBC auch nicht ansteht. 
Im Gegenteil dazu, müssen sich die Kritiker der Karte und der damit erhöhten Kurtaxe (siehe Langenargen) im SK Nr. 155, Seite 31, BODENSEE, vom 08.07.2017, "EBC weiter Thema im Kreistag", öffentlich von Frau Wirth als Diffamierer beleidigen lassen.

zu 2.
Es hätte (und mir bleibt zu hoffen es geschieht noch!!!) zwingend in den Artikel gehört, wie eine Kurtaxe berechnet wird.
Hier in Uhldingen haben wir, trotz vieler Widerstände aus der Verwaltung, versucht Klarheit zu erlangen.
Ganz grob:
Grundvoraussetzung einer Kurtaxenerhöhung ist, dass durch den Fremdenverkehr ein Defizit entstanden ist.
Einnahmen werden den Ausgaben gegenüber gestellt.
Gewinn darf dabei möglichst nicht entstehen.
Wenn die Einnahmen aber höher sind als die tatsächlichen Ausgaben, dann werden (Beispiel Uhldingen) die Einnahmen und Ausgaben anders zugeordnet.
Mit einem Mal sind 
Einnahmen aus dem touristisch genutzten Ortsrandparkplatz,
Einnahmen aus Übernachtungen des Yachthafens, 
Einnahmen aus Zweitwohnsitzsteuer von kurtaxepflichtigen Dauercampern keine touristischen Einnahmen mehr. 
Somit steigt das Defizit und die Kurtaxe kann angehoben werden. Im anderen Fall wäre eine Überdeckung der Fall und die Kurtaxe müsste gesenkt werden.
Dazu kommen die geplanten Ausgaben für die EBC von 1 Euro.
Die hat man jetzt schon mal vorsichtig einfließen lassen (Erhöhung der Kurtaxe 2017 um 30 Cent auf 2 Euro, bei extrem viel weniger Vergünstigungen für den Gast, und geplante Erhöhung um weitere 80 Cent in 2018).

zu 3.
Langenargen, mit 3,15 Euro Kurtaxe absoluter Spitzenreiter am Bodensee, zeigt wohin diese gnadenlose Reise mit der EBC geht.

 

Wiederholt wurde (und wird!) im Südkurier darüber berichtet, dass 
Uhldingen-Mühlhofen 2018 bei der Echt Bodensee Card mit machen wird.

Siehe dazu: 
SK Nr. 124, Seite 31 BODENSEE, vom 31.05.2017
"Bodenseeregion soll Marke werden"
Zitat:
"Den anfänglich vier kooperierenden Gemeinden ...
haben sich für 2018 bereits ... Uhldingen-Mühlhofen...
angeschlossen."

Dann das Dementi im Südkurier
SK Nr. 125, Seite 29, BODENSEE, vom 01.06.2017
Berichtigung
"Gemeinderat entscheidet erst im September"
Zitat:
"Die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen hat sich noch nicht endgültig
dem Konzept Echt-Bodensee-Card angeschlossen."

Wider besseren Wissens berichtet der Südkurier am 29.06.2017,
SK Nr. 147, Seite 29, BODENSEE, erneut falsch.
"Bodo auf der Zielgeraden"
Zitat:
"Ein nach wie vor großes Thema ... ist die Echt Bodensee Card (EBC).
Neu dabei seien 2018 ... Uhldingen..."

Es muss (!) in unserer Demokratie so sein, dass Wahlergebnisse nicht
vorweg genommen werden.
Ein Wähler (in diesem Fall der Gemeinderat von Uhldingen) muss
frei und ohne fremden Einfluss entscheiden können.

Das ist aber, durch die wiederholten öffentlichen Falschmeldungen im Südkurier, bezüglich der Teilnahme von Uhldingen an der EBC, nicht mehr gegeben. 

Somit ist die Abstimmung des Uhldinger Gemeinderates im September 2017 schon jetzt eine Posse mit bitterem Beigeschmack.  

Mehr redaktionelle und journalistische Genauigkeit, Recherche und Feingefühl für die Wahrheit kann und muss von einer unabhängigen Tageszeitung erwartet werden.

 

Seit über 30 Jahren bin ich nun Südkurier Abonnent.
Immer mehr höre ich von Menschen, welche die aus obig genannten Gründen dem  Südkurier den Rücken zuwenden.
Ich muss zugeben, auch mir fällt es immer schwerer mein Geld für eine Tageszeitung auszugeben, die die Öffentlichkeit nicht wertneutral, ja falsch und tendenziell gegen die breite öffentliche Meinung (hier die überwiegende Mehrheit der Gastgeber) informiert. 

 

Um sicher zu stellen, dass dieses Schreiben von der Öffentlichkeit
gelesen werden kann, wird es auf der Homepage des GUM e.V. 
www.gastgeber-uhldingen-muehlhofen.de 
veröffentlicht.

Gleichzeitig wird das Forum Langenargen um Veröffentlichung gebeten.

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Maier


 

 

 

 

 








 


© Copyright 2017 by Gastgeber Uhldingen-Mühlhofen e.V.